Reiseangebot 2015

BULGARIEN 2015

12 Tage/11 Nächte

Reiseverlauf:

1. Tag: Sofia

Ankunft auf dem Flughafen Sofia. Transfer zu Ihrem Hotel. Übernachtung in Sofia.

(Ja nach der Ankunft – Stadtbesichtigung von Sofia, vom Nationalhistorischen Museum und von der Bojana-Kirche – UNESCO-Weltkulturerbe)

Wir lernen die bulgarische Hauptstadt kennen. Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Innenstadt. Besichtigung der Ruinen des römischen Verkehrsknotenpunkt Serdika und bestaunen die beiden frühbyzantinischen Kirchen Sveti Georgi und Sveta Sofia. Auch die Alexander-Nevski-Kathedrale vergessen wir nicht.

2. Tag: Sofia - Plovdiv

Abfahrt nach Plovdiv. Stadtbesichtigung. Übernachtung in Plovdiv.

Plovdiv ist eine der ältesten Städte auf der Balkanhalbinsel und in Europa. Zu beiden Seiten des Mariza-Flusses gelegen und durch sechs Hügel malerisch gegliedert. Auf einem Spaziergang lernen wir die Altstadt mit ihren schönen Häusern kennen. Im ethnografischen Museum erfahren wir vieles über das einheimische Kunsthandwerk und über der Leben der Bulgaren aus den früheren Zeiten. Das römische Theater hoch über der Stadt ist heute Bulgariens Mekka für Opernfreunde. Das römische Stadion und die Moschee in der Fußgängerzone sind auch sehr schön präsentiert. Straßencafés und Gartenlokale versprühen in Plovdiv schönstes mediterranes Flair.

3. Tag: Plovdiv - Pamporovo

Besichtigung des Klosters Batchkovo und der Wunderbaren Brücken. Übernachtung in Pamporovo.

In einem schönen Gebirgstal gelegene Kloster Batchkovo ist ein wichtiger Punkt des Reiseprogramms. Das Kloster besitzt ein Reichtum an farbgewaltigen Fresken aus verschiedenen Jahrhunderten und eine Ikone aus dem 11. Jh. Es sind seltene Baumarten zu sehen. Das Kloster ist ein beliebtes Ziel sowohl für Besucher als auch für Pilger.

4. Tag: Pamporovo

Freie Zeit in Pamporovo. Übernachtung in Pamporovo.

Der Winterkurort Pamporovo ist in Bulgarien sehr bekannt und beliebt. Die Möglichkeiten für Wintersport sind dort ausgezeichnet, aber auch im Sommer kann man dort gut wandern und die Schönheiten des Rhodopengebirges bewundern. Hier soll der mystische Sänger Orpheus geboren sein, er hat mit seinen Liedern das Gebirge besungen.

5. Tag: Pamporovo - Devin

Abfahrt nach Devin. Unterwegs Wanderungen in den Dörfern Shiroka Laka und Gela.

Übernachtung in Devin.

Wir bewundern die breiten Wiesen und die schönen Wälder der Rhodopen und erfahren einiges über das Leben auf dem Lande und über die bulgarische Volksmusik.

6. Tag:  Devin

Freie Zeit in Devin. Übernachtung in Devin.

Devin ist eine kleine Gebirgsstadt, wo viele Mineralquellen entspringen. Dort kann man richtig entspannen und die Seele baumeln lassen…

In Devin besteht die Möglichkeit für Kurzfahrten nach Trigrad und Jagodinska Höhle oder in der Umgebung

(Falls sich jemand wundert, was man da 4 Tage machen kann. Das Hotel ist ein Kurhotel. Das Devin Spa Hotel liegt im Herzen der Rhodopen und bietet Ihnen Innen- und Außenpools sowie kostenfreies WLAN in jedem Zimmer.

Das traditionelle BBQ Restaurant serviert Ihnen Gerichte der Rhodopen und bulgarische Jahrgangsweine. Die hoteleigene Wiener Bäckerei bietet Ihnen frische Backwaren.

Die modernen Zimmer verfügen über Kabel-TV und einen Balkon, einige davon mit Aussicht auf die Rhodopen.

Das Wellnesscenter im Devin SPA umfasst eine Reihe von entspannenden Anwendungen, darunter ein Vichy-Bad, ein Schönheitssalon und Schlammpackungen. Verschiedene Whirlpools sowie ein Aqua-Spielplatz für Kinder sind vorhanden.)

7. Tag: Devin

Freie Zeit in Devin. Übernachtung in Devin.

8. Tag: Devin

Freie Zeit in Devin. Übernachtung in Devin.

9. Tag: Devin

Freie Zeit in Devin. Übernachtung in Devin.

10. Tag: Devin - Bansko

Abfahrt nach Bansko. Unterwegs Besichtigung der Dörfer Dolen, Leshten, Kovachevitsa. Übernachtung in Bansko.

Das ist eine herrliche Fahrt durch die Berge, ganz in der Näher der griechischen Grenze. Dort kennen wir das Leben der Bulgaren, aber auch der gewaltsam mohamedanisierten Pomaken kennen.

11. Tag: Bansko - Sofia

Spaziergang durch Bansko. Besichtigung des Klosters Rila. Übernachtung in Sofia.

Die Stadt Bansko war eine kleine, romantische Siedlung, aber jetzt ist sie der bekannteste Winterkurtort in Bulgarien geworden. Die Pisten haben Spitzenklasse und dort werden internationale Meisterschaften durchgeführt.

Als letzter Höhepunkt besichtigen wir das Rila-Kloster. Das ist das größte und bekannteste bulgarische Kloster, wo wunderschöne Malereien, Architektur und Geschichte mit uns in Berührung kommen.

12. Tag: Sofia – Flughafen Sofia

Transfer zum Flughafen Sofia.

(Je nach der Abflugzeit Besuch des NHM und der Bojana-Kirche)